Startseite
  Über...
  Archiv
  Das Leben...
  Was zum Nachdenken...
  Selbsttests
  Meine geile Schrift xD
  Greetings + Bilder
  schule, schule, schule...
  Gedanken und Gedichte...
  Warum ein Mann sein?
  GW RPGs von mir
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Claudia
   Marie
   Sarina
   Robert
   Mirko
   Alena und Denise
   Hast Du mich lieb?
   Pingu-pogen!



http://myblog.de/staylker

Gratis bloggen bei
myblog.de





hier mal ein wenig was über meine klasse
das ist eine büddenrede, die wir auf unserer Karnevalsfeier gehalten haben. der text ist zu 100% fehlerfrei, alle fehler und ähnliches sind gewollt (da zitate)!




So erst mal wollen wir uns für diese großartige Rede bei Philipp für die Urheberrechte bedanken. Wir haben wochenlang in der Cafetiria gestern geübt. Also größten teils bezieht sich die Rede auf die ein oder andere lustige Aussprache von unserer Seite und der der Lehrer.

Es gibt so viel zu berichten, da wussten wir gar nit wo wir anfangen sollten.
Da han wa uns gedacht, komm lass mal die Schüler zitieren.

Es fing alles am Anfang der 10. Klasse an!
Nix böses ahnend fragt der netteste Lehrer Herr W. wer denn vertrauenswürdig sei. Denn es sollte die Buchseite 214 kopiert werden. Aus irgendeinem Grund meldeten sich Tina und Yasmine. Auf die Frage von anonymen Personen, ob sie überhaupt wissen würden wie das geht, kam die antwort: „Wir sind ja nit blöd!“. 5 Minuten später wurden wir eines besseren belehrt. Jeder hatte nun Buchseite 314 vor sich liegen.

Feucht fröhlich ging es in Holland weiter. Nach dem jeder ein oder mehrere Gläser zu sich genommen hatte, wurden die Gemüter immer fröhlicher. Selbst die Englischkenntnisse zwischen uns und den dreckigen Holländern hätten Frau H. aus den Latschen kippen lassen, hätte sie bloß etwas mitgekriegt. Sie bevorzugte es lieber, uns jungen Geschöpfen zu zeigen, wie man in ihrer zeit die Disco gegroovt hat.
Durch die Getränke wurden unsere Sinne schwächer, was den armen Trongi am meisten schaffte. Der arme rannte nämlich mit dem Ausruf „Oh Gott, oh Gott! Ich bin kurzsichtig“ durch die ganze Jugendherberge.

Zu Hause angekommen kamen uns die nächsten Lacher entgegen. Denn hier stellten uns die Lehrer ihre Künste vor. So möchten wir noch mal die tolle Tischakrobatik vom Herr M. in betracht ziehen…Wir alle wissen ja das er nicht mehr der jüngste ist, und sich halt ab und zu mal aufm Tisch ausruhen muss.

Zurück zum nettesten Lehrer Herr W., der einem das Wort im Mund umdreht…Da wird ganz schnell aus einer Blasenentzündung die Frage: „Wie? Du hast dich beim blasen entzündet?“ Ja ja, und da sagen die Lehrer die Pubertät geht irgendwann einmal vorbei…

Einer der Hauptcomediens aus unserer Klasse (auch wenn nicht freiwillig) ist unser GLIEDUS MINIMUS EXTREMUS, der durch seit helle Art und seinen blitzschnellen Reaktionen jedem mal das ein oder andere lachen in seine Stimmbänder treibt.

Aber auch die Anderen kommen nicht zu kurz:
Da wären z.b.: der Lieblingsspruch von Doktor M.: „Lieblingsschüler (alias Benny) RAUS!“
„Tim du sollst nicht im Unterricht essen, RAUS.“ „Darf ich dann draußen weiteressen?“

Oder Arzus soziale Art zu ihren Mitschülern: „Halts Maul Kevin!“

Die versaute Kathi : „Nelly mach die Beine breit!“

Und natürlich unser Wunderkind: „ Herr M. ich kann 6 Sprachen!“

Oder unsere Julia: “kannst du auch ma nicht essen ? In englisch hab ich nix gegessen!!!!“

und natürlich Kevin, mit seinem Standardspruch: „ey, ich war das nicht!“

Das wir es auch mit Fremdwörtern so unsere Probleme haben, hat Benny wunderbar umgesetzt. Denn da wurden aus Kolonialmächten schnell mal:“ Kolololonononoialmächte!“

Aber nicht nur an Fremdwörtern mangelt es uns Schülern, selbst die Lehrer haben Probleme mit der dt. Sprache. Zitat Felsecker: “mit dem Autos“


Spontan auf 3 wurde von Herr S. auch schon mal ein Quickie eingeschoben!!!

Ab und zu war auch der ein oder andere übermotiviert, wie unser Benny, der durch den ein oder anderen Boykottierversuch, mit den mahnenden Worten von Hr. S.: “Benny! Haste was vor?“, die Tafel putzen durfte.

Nun ja, nach jeder menge Practeise, wie Philipp jetzt sagen würde, sind wir dazu gekommen,dass der Trongi einer der lustigsten der Klasse is.

So kam auf die frage von frau B., wie man Trong-Dat schreibt, ganz trockn: „Trong normal – und dann Dat!“

Auch war der arme einem Zusammenbruch im Englischunterricht nahe.
Denn stöhnend sackte er mit den Worten “Oh Mann, das is nich lustig, das is überhaupt nich komisch!“, zusammen. Auf die Frage von Benny, was denn los sei, kam die Antwort: “Alter ich muss scheißen!“

Und wenn sich der Trongi grad nich mit anderen prügelt oder am kacken ist, is er ganz in Ordnung.


so, das war es dann mal von uns, denn wir haben keinen bock mehr!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung